Pferdeeinstreu Thoma

Pferde- und Kleintiereinstreu Thoma

PerNaturam

Ernährung ist die Basis von Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Wer weiß am besten, was ihr Pferd oder ihr Hund braucht?
Die Natur weiß es - sie weiß immer den Weg.
Bei der Entwicklung unserer Produkte und bei unseren Ernährungsberatungen  orientieren wir uns am natürlichen Jahresrhythmus, an den Lebensräumen  der wilden Verwandten, ihren Lebensbedingungen und dem dort vorkommenden Nahrungsangebot. Den Domestikationsprozess und wissenschaftliche  Erkenntnisse verlieren wir dabei nicht aus den Augen. Mit unseren  Mischungen sorgen wir für natürliche, rein organische Vielfalt an  Vitalstoffen.

Bei den Pferden gehören dazu u.a. Kräuter, Blätter, Knospen, Blüten,  Früchte und Wurzeln, die ihren Beitrag zur Optimierung der  Grundversorgung oder bei Hautproblemen, Magen-Darm-Störungen,  Bewegungsapparat, Stoffwechselstörungen u.v.m. leisten.


Bei unseren Produkten für die Hunde geht es darum, ein Beutetier  möglichst komplett abzubilden. Dazu gehört nicht nur das Muskelfleisch  einer Beute, sondern das Tier in seiner Gesamtheit. Auch für die Hunde  sind bestimmte Nährstoffe geeignet das Grundfutter -ob BARF oder  anderes -zu optimieren, bei Haut- und Fellproblemen, Bewegungsapparat,  Magen-Darm u.v.m. zu unterstützen.

Aus der lebendigen Kraft und Vielfalt dieser Rohstoffe erwächst die  Vitalität, Widerstandskraft und Leistungsfähigkeit ihrer Tiere.

Wir nehmen uns Zeit für Sie und beraten Sie gerne ausführlich!

Orgamin

orgamin

Orgamin enthält ausschließlich Pflanzenteile und Algen. Es ist die natürliche Alternative zu den üblichen Mineralfuttern, die meist anorganische und synthetische Stoffe enthalten. Bis noch vor wenigen Jahrzehnten gab es keine anorganischen Mineralmischungen für Pferde, außer Salz. Trotz des früher viel höheren Bedarfs wegen extremer Leistungsanforderung an die Pferde, konnten sie ihren Bedarf über das Futter, also artenreiche Wiese/Heu, Blätter, Rinden und Stroh decken.

Zusammensetzung
Seealgen, Möhren, Pastinaken, Brennnessel, Sellerie,  Johannisbrot, Hirtentäschel, Liebstöckel, Anissamen, Fenchelsamen,  Eichenrinde, Lauch, Hagebutte, Birkenrinde, Kokos, Schachtelhalm,  Apfelpektin, Apfelessig, Süßkraut.

Reine Bierhefe

reine_bierhefe

wirkt leistungssteigernd und stabilisierend auf die Darmflora
Bierhefe stabilisiert durch ihren hohen Gehalt an natürlichen Vitaminen  des B-Komplexes die Darmflora, wirkt leistungssteigernd, unterstützt die Fruchtbarkeit und wirkt positiv auf Haut und Fell. Bierhefe ist reich  an Phenylalanin, einer Aminosäure, die nötig ist, damit Melanine, die  Farbpigmente, gebildet werden können. Wichtig als Beigabe während der  Trächtigkeit und für die Ernährung der Welpen.

Zusammensetzung
Reine Bierhefe von PerNaturam enthält die Vitamine des  B-Komplexes: B1, B2, B6, Niacin, Biotin, Pantothensäuren, Folsäure, B12, die Mineralien Calcium, Kalium, Magnesium, Natrium,Arginin, Isoleucin,  Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Valin, Tryptophan,  Histidin sowie die vitaminähnliche Substanz Cholin Chlor, Chrom, Eisen,  Kupfer, Mangan, Zink, Phosphor, und die essentiellen Aminosäuren

Equiforte

Equiforte

EquiForte ist unentbehrlich für Pferde, die Muskulatur aufbauen sollen, also nach Erkrankungen, bei hoher Leistungsanforderung, während dem Training, bei Erschöpfung oder auch altersbedingten Muskelatrophie. Die Wirkung erfolgt nur, wenn das Pferd bewegt bzw. trainiert wird. Viele Osteopathen setzen EquiForte begleitend zur Therapie ein.
Reisschalen und Reiskeime enthalten wichtige Stoffe für die Hormonsteuerung, vor allem von Testosteron und damit für den Muskelaufbau.

Zusammensetzung
Reiskeime, Hagebuttenschalen, Bitterkräuter, Maralwurzel,  Sibirischer Ginseng, Weidenrinde, Mädesüß, Fructo-Oligosaccharide.

Teufelskralle

Teufelskralle

Starke und kraftvolle Gelenke
Teufelskralle von PerNaturam stammt aus nachhaltiger Wildsammlung, die die Bestände pflegt und erhält und dadurch Arbeitsplätze sichert. Sie zeichnet sich zudem durch eine besondere Qualität aus.
Afrikanische Teufelskralle stärkt die Gelenke, kann die Gelenkmatrix glätten, lindert den Arthroseschmerz und verbessert die Beweglichkeit. Teufelskralle verhilft wieder zu geschmeidigeren Bewegungen.

Zusammensetzung
100 % Teufelskralle, geschnitten.

Ginkgo

ginkgo

Fördert die Durchblutung
Ginkgo ist eine bestens untersuchte Pflanze, die die Durchblutung auf sanfte Weise wirksam unterstützt. Ginkgoblätter sind eine Alternative zu Weidenrinde / Mädesüß.
Ginkgo schützt durch seine antioxidative Wirkung die Blutgefäßwände und die Roten Blutkörperchen und fördert so die Blutzirkulation in der gesamten Peripherie, also der der Haut, der Hufe, des Gehirns und der inneren Organe. Ginkgo wird darum gerne ergänzend zu anderen Kräutern gegeben, damit deren Wirkstoffe schneller an die Bestimmungsorte gelangen.

Zusammensetzung
100 % Ginkgoblätter, geschnitten.

Lecithin mit Kieselerde

Lecithin mit Kieselerde

Für Zellwachstum, Regeneration, Leistung und für die Schönheit
Lecithine sind die Bausteine aller Zellmembrane und damit Voraussetzung für Zellbildung und -regeneration. Kieselerde, also Silizium finden sich überall in Knochen, Knorpeln, Bindegewebe, Horn und Gelenkschmiere.
Lecithin ist unentbehrlich für den Aufbau aller Zellmembrane und damit aller Zellen und für die Nervenscheiden. Kieselerde (Kieselgur) benötigt der Körper zur Bildung von Gelenkschmiere und den Aufbau von Knochen, Knorpel, Sehnen, Bändern und Horn. Besonders tragende Stuten, Fohlen, aber auch Leistungspferde haben einen deutlich erhöhten Bedarf an Lecithin. Bei Sehnen und Bänderschäden fördert diese Kombination die Regeneration dieser Gewebe, oft erstaunlich schnell und nachhaltig.

Zusammensetzung
Sonnenblumen-Lecithin (GVO-frei)

Hagebuttenfrüchte geschrotet

hagebutten_geschrotet_2kg

Zur Vitalstoffversorgung
Hagebutten sind reich an Vit. C, K, Betacarotin und Antioxidanzien. Zudem sind Hagebutten gesunde Leckerlis.
Unentbehrlich sind Hagebutten für die Gelenkknorpel und deren Regeneration, wie Forschungen in Dänemark gezeigt haben. Sie enthalten einen speziellen Stoff, ein Galaktolipid (GOPO), das bei Gelenkschmerzen und Arthrose die Schmerzempfindlichkeit reduziert und die Geschmeidigkeit der Bewegung verbessert. Die regelmäßige Zufütterung von Hagebutten sorgt zudem für eine bessere Durchblutung der Kapillargefäße und besonders der Huflederhaut. Optimale Ergebnisse werden erzielt, wenn gleichzeitig Lecithin mit Kieselerde und Weidenrinde / Mädesüß von PerNaturam gegeben werden.

Zusammensetzung
100 % Hagebuttenfrüchte, geschrotet.

Ingwer

Ingwer

Gute Verdauung & starke Gelenke
Ingwer ist reich an Aromaten, Scharf- und Bitterstoffen.
Ingwer regt die Verdauung an und beruhigt, mehrfach in kleinen Mengen verabreicht, den empfindlichen Magen. Er verbessert die Durchblutung und damit auch die Versorgung im Gelenkbereich. Gerade bei älteren Pferden sorgt Ingwer für einen aktiveren Stoffwechsel und fördert auch die Beweglichkeit.

Zusammensetzung
100 % Ingwer, geschnitten.

Wurmkräuter

wurmkraeuter

Für eine stabile Darmflora.
Komposition aus Scharf- und Bitterstoffen, Aromaten und Strukturen.


Würmer sind keine Krankheit! Es gibt keine wurmfreien Pferde, deshalb ist eine Bekämpfung mit chemischen Mitteln nur dann sinnvoll, wenn eine  bestimmte Belastung überschritten wird, was man an der Ei-Anzahl pro  Gramm Kot festmachen kann. Besser ist es, immer wieder mal den Darm und  die Abwehr zu stärken und das Milieu mit natürlichen Mitteln zu  Ungunsten der Würmer zu verändern.
Diese strukturreiche Mischung,  haarig und kratzig, mit bitteren Kräutern, z.T. mit Scharfstoffen und  ätherischen Ölen, die auch zwischen die Darmzotten gelangen, behindert  die Entwicklung der Darmparasiten und treibt sie aus. Gleichzeitig  helfen die Pektine der Hagebutte, dass sich die von Würmern geschundene  Darmschleimhaut regenerieren kann.

Zusammensetzung
Beifuss, Hagebuttenkerne, Kokosraspel, Walnussblätter, Strahlenlose Kamille, Meerrettich

Meerrettich

Meerrettich

Darmregulierend
Vor allem bei älteren Pferden sorgt Meerrettich für einen aktiveren Stoffwechsel und mehr Beweglichkeit. Bewährt hat sich die Kombination mit Ingwer.
Meerrettich wirkt durch den hohen Anteil an Scharfstoffen keimhemmend und darmregulierend. Er belebt, vitalisiert, reinigt den Darm und hilft Parasiten auszutreiben. Im Spätsommer hilft er, die Einnistung von Magendasseln zu verhindern.

Zusammensetzung
100 % Meerrettich, geschnitten.

Knoblauchgranulat

Knoblauchgranulat

Zur Blutverdünnung und Insektenabwehr
Kaum eine andere Pflanze hat ein größeres desinfizierendes und ausleitendes Potential als der Knoblauch. Er fördert die Durchblutung und schützt vor oxidativem Stress.
Knoblauch fördert vor allem die Durchblutung der Peripherie und hilft deshalb auch, Insekten fernzuhalten, was verstärkt wird, wenn die Pferde schwitzen.

Zusammensetzung
100 % Knoblauch, granuliert.

Amara Bitterkräuter

amara_bitterkraeuter

Bitterkräuter gehören selbstverständlich zum täglichen Futter der Pferde. So war es jedenfalls früher. Pferde fressen sie gerne in kleinen Mengen. Heute aber fehlen sie auf den meisten Wiesen. Viele Pferde bekommen heute nicht ein einziges dieser Bitterkräuter angeboten mit der Folge von Schleimhautentzündungen, Imbalancen der Darmflora, Koliken, Kotwasser und Durchfall.
Bitterkräuter regen die Produktion der Verdauungssäfte an, ohne die eine gute Verdauung unmöglich ist. Neben der Anregung der Verdauungssekrete stabilisieren die Bitterkräuter die erwünschte Darmflora. Das ist die wichtigste Voraussetzung für die Verwertung der Futter und die Produktion lebenswichtiger Vitamine, wie B6, B12 und K.

Zusammensetzung
Wermut, Rosmarin, Beifuss, Engelwurz, Tausendgüldenkraut, Kalmus, Löwenzahnwurzeln, Fieberklee, Blutwurz.

Anis- Kümmel- Fenchel

aniskuemmel_fenchel

Für eine gute Verdauung
Anis-Kümmel-Fenchel sind die typischen Gewürzpflanzen, die bei Magen- und Darmproblemen, vor allem bei Magengeschwüren, starken Blähungen oder Koliken gefüttert werden sollten; auch, um diese zu verhindern. Sehr bewährt hat sich diese Mischung auch bei Pferden, die zu nervösen Koliken neigen. Die Pferde fressen diese Mischung sehr gerne, und man kann damit auch einfach den Geschmack eines Futters variieren.
Bei Magengeschwüren und gestörtem Darm am besten die Anis- Kümmel-Fenchel-Mischung mit dem Sud aus Süßholzwurzel anrühren. Ostpreußen Kräuter und/oder die Amara Bitterkräuter als Grundversorgung dazu füttern. Anis-Kümmel-Fenchel fördert auch die Milchbildung. Die Mischung ist deshalb sehr wichtig für die laktierende Stute!

Zusammensetzung
Anis, Kümmel, Fenchel zu gleichen Teilen, geschrotet.

EquiGaron

EquiGaron

Bindet Bakterien und Gifte im Darm.
Die Schalen  verschiedener Früchte enthalten so genannte Galakturonsäuren, aus denen  das EquiGaron besteht. Die Moleküle dieser Galakturonsäuren bieten an  ihren Enden Andockstellen für Bakterien, die sich dort anhängen und sich nun nicht mehr an der Schleimhaut festsetzen können. Zudem vernetzen  sich die Galakturonsäuren zu dichten Geflechten, in denen Wasser und  Giftstoffe gebunden und so ausgeschieden werden.
EquiGaron ist ein  wunderbares natürliches Mittel, um den Darm zu entlasten, ganz besonders bei Kotwasser, Blähungen und Anzeichen von Koliken.

Zusammensetzung
Pektine (Galakturonsäuren) aus Apfelschalen.

EquiPankrem

equipankrem

Zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse
Stärke-  und energiereiche Fütterung belastet die Bauchspeicheldrüse. Stärke  brauchen Pferde nur, wenn sie besonders große Leistungen vollbringen  müssen. Deshalb versagt die Bauchspeicheldrüse immer häufiger ihren  Dienst. Vermutlich sind EMS, Cushing und PSSM Folgen solcher falschen  Fütterung.
Die Kräuter in EquiPankrem unterstützen und stimulieren vor allem die Bauchspeicheldrüse und fördern die Verdauung.

Zusammensetzung
Harongarinde, Löwenzahnwurzel, Curcuma, Reiskleie, Neembaum, Bischofskümmel, organisch gebundener Schwefel.

Ringelblume

Ringelblume

Die Ringelblume ist traditionell eine der wichtigsten Heilpflanzen und bestens erforscht. Jeder kennt ihre hervorragende hautpflegende Wirkung. Doch genauso wirkt sie auch innerlich! Sie ist reich an ätherischem öl, enthält Saponine, Carotinoide, Flavonoide, Bitterstoffe, Schleimstoffe.
Die Ringelblume pflegt die Schleimhäute in Magen und Darm, wirkt positiv auf Leber und Galle, führt zu einer ausgewogenen Darmflora und pflegt die Haut. Erwiesen ist auch ihre Wirkung gegen Geißeltierchen, wie Trichomonaden.

Zusammensetzung
100 % Ringelblumenblüten mit Kelchen.

Ägyptischer Schwarzkümmel

Ägyptischer Schwarzkümmel

Für die Darmflora und die Bronchien
Seit altersher ist der Schwarzkümmel das Mittel für die Schleimhäute, besonders der Bronchien, des Darms und des Genitaltraktes. Der Samen sollte frisch geschrotet und verfüttert werden. Da die Wirkstoffe an das öl gebunden sind, sind Presskuchen oder extrahierter Schrot (hohe Temperaturen) mit den frisch geschroteten Körnern überhaupt nicht vergleichbar.

Zusammensetzung
100 % Ägyptische Schwarzkümmelsamen, Nigella sativa.

Balsama

Balsama

Wirkt beruhigend bei Nervosität
Gesteigerte Nervosität und Hektik können leicht zu schweren Unfällen führen. Solchen Pferden fehlt die Stressresistenz. Sie brauchen mehr Gelassenheit. Das ist vor allem ein psychisches Problem, dem auch entsprechend begegnet werden muss. Balsama-Kräuter helfen dabei. Nervosität spielt sich nicht nur im Kopf ab, sie strahlt auch aus auf die Verdauungsorgane, auf Leber, Magen und Darm. Manche Kolik kann darauf zurückgeführt werden.
Die Kräuter in Balsama verhelfen dem Pferd zur mehr Gelassenheit, ohne es träge oder schläfrig zu machen.

Zusammensetzung
Hopfen, Melisse, Lavendel, Baldrian, Brennnessel, Apfel, Kamille.

Mönchspfeffer

Mönchspfeffer

Mönchspfeffer zeichnet sich durch seine beruhigende und stimmungsausgleichende Wirkung aus.
Mönchspfeffer wird traditionell gefüttert bei Übererregbarkeit und Dauerrosse. Auf hengstige Wallache und Stuten wirkt er beruhigend und stimmungsausgleichend.

Zusammensetzung
100 % Mönchspfeffersamen.

Bronchosan

bronchosan

Schleimlösende Kräuter zur Stärkung der Atemwege
Während sich Wildpferde nie längere Zeit im Staub aufhalten müssen, sind unsere Pferde immer wieder damit belastet, es sei denn, sie leben im Offenstall. Ein großes Problem stellt dabei die Schimmellast im Staub dar, die bis zu 70 % betragen kann. Ein weiteres Problem ist, dass viele Pferde ihre Körpertemperatur nicht mehr selbst steuern dürfen, sondern durch ständiges Eindecken daran gehindert werden - mit der Folge von schweren Erkältungen.
Bronchosan-Kräuter enthalten vor allem Kräuter, die reich sind an ätherischen ölen und Antioxidanzien, die schleimhautaktiv sind und ihre Wirkung vor allem im Atemwegsbereich entfalten. Die aromareiche Mischung wirkt positiv auf die Schleimhäute der Atemwege und fördert die Verflüssigung des Schleims, der deshalb besser abgehustet werden kann.

Zusammensetzung
Spitzwegerich, Eibischwurzel, Fenchel, Thymian, Königskerzenblüten, Isländisch Moos und Lindenblüten.

Equilichmet

equi_lichmet

Löst festsitzenden Schleim
Islandmoos, Essig und Lindenblütenhonig werden traditionell zum Lösen des festsitzenden Schleims eingesetzt, der dann besser abgehustet werden kann.

Zusammensetzung
Konzentrat aus Islandmoos auf Basis von Apfelessig mit Lindenblütenhonig.

Transformin

Transformin

der Geruchsbinder

Wo Hundekot liegt oder gelegen hat und wohin häufiger uriniert wurde,  entstehen Ammoniak und Buttersäure. Das führt zu unangenehmen Gerüchen  und im Garten zu erheblichen Verätzungen des Rasens, also gelben und  braunen Stellen, auf denen lange nichts mehr wächst.
Wenn Pferdemist länger liegen bleibt, z.B. als Matratze, entstehen Ammoniak und Buttersäure. Die stinken nicht nur, sie sind auch gefährlich für die Atemwege der Pferde und können zu Erstickungsanfällen führen. Viele Pferde leiden an solchen Problemen. Ammoniak und Buttersäure können die Ursachen sein. Sie greifen auch das Hufhorn an.

Für alle natürlichen Stoffe gibt es sog. Destruenten, das sind u. a. spezialisierte Bakterien, die solche müffigen organischen Verbindungen mit Hilfe von Enzymen unschädlich machen. Transformin enthält eine solche Bakterienmischung, die speziell für PerNaturam entwickelt wurde.

Haut Balsam

Haut Balsam

Haut-Balsam beruhigt die Haut und reduziert den Juckreiz. Der Balsam zieht vollständig ein und fettet nicht.

Zusammensetzung
Extrakte aus Oliven, Schafgarbe, Limone, Ringelblume, Gewürznelke und Thymian.

Velvet Coat

Velvet Coat

Kräutergranulat für gesundes Fell und kräftige Hufe
Schäden in den Bereichen Haut, Fell und Hufe weisen fast immer auf eine mangelhafte Ernährung hin, so dass entweder Haare oder Hufe, manchmal  auch beide, nur noch schlecht mit den nötigen Baustoffen versorgt  werden. VelvetCoat liefert diese fehlenden Stoffe.
Die Basis sind  mikronisierte Kräuter und Algen, die mit einem Kaltverfahren granuliert  werden. Die hohe Verfügbarkeit der Nährstoffe sorgt für ungewöhnlich  schnelle Wirkung. VelvetCoat am besten mit Velvet-öl kombinieren.

Zusammensetzung
Mikronisierte Kräutermischung (aus Stiefmütterchen,  Schachtelhalm, Erdrauch, Mariendistel, Goldrute, Weißdorn, Brennnessel), Algenkonzentrate (aus Ascophyllum, Spirulina, Kelp), Bierhefe,  Weizenkeime, chelatiesierte Spurenelemente

Huf-Fell-Perfekt

Huf-Fell-Perfekt

Enthält wichtige Vitamine und Spurenelemente
Der Name sagt es: Huf-Fell-Perfekt für starke Hufe und schönes Fell.
Der hohe Anteil an Biotin, kombiniert mit L-Methionin (schwefelhaltige  Aminosäure) und anderen für die Hornbildung unentbehrlichen Stoffen  sorgt für eine deutliche und sehr schnelle Verbesserung der Huf- und  Haarbildung. Bei Hufschäden sollte Huf-Fell-Perfekt regelmäßig über  lange Zeit bis zur Erneuerung gesamten Hufes gegeben werden, für den  Fellwechsel wenigstens 6 Wochen lang. Eine ideale Ergänzung ist das  Velvet-öl von PerNaturam.

Wegen der gegenüber Alleinfuttern erhöhten Gehalte an Spurenelementen  darf Huf-Fell-Perfekt an Pferde nur bis zu 1 % der Tagesration  verfüttert werden.

Zusammensetzung
Sonnenblumen-Lecithin (GVO-frei), Bierhefe, Seealgenmehl, Hagebuttenschalen.

Sanguina

sanguina

eisenreiche Kräutermischung zur Unterstützung der Blutbildung.
Blutarmut wegen Eisenmangels ist eine typische Folge defizitärer Ernährung. Folgen von Eisenmangel sind Schwächen des Immunsystems, Leistungsabfall, häufig ist der Mangel an Atemlosigkeit zu erkennen. Eisenhaltige Kräuter in Sanguina liefern die für die Blutbildung nötigen Eisenverbindungen.
Diese Mischung enthält eisenhaltige Kräuter; sie ist besonders wichtig bei zu wenig Roten Blutkörperchen bzw. Hämoglobin, was an den Blutwerten abgelesen werden kann. Mehr Hämoglobin - mehr Sauerstoff - bessere Entsäuerung - mehr Leistung. Zur Optimierung der Mineralversorgung Orgamin bzw. Seealgenmehl füttern. Eine weitere wichtige Quelle ist der Gemüsemix Hortus. Oft sollte parallel der Kreislauf mit HerbaCor gestärkt werden.

Zusammensetzung
Andorn, Odermennig, Brombeerblätter, Eisenkraut, Wasserdost, Quendel, Fenchel, Holunderbeeren, Blutwurz, Taigawurzeln,  Ebereschenbeeren.

Leberpellets

Leberpellets

Zur Unterstützung des Leberstoffwechsels
Die Mariendistelschale ist mikrofein gemahlen, dadurch ist das darin enthaltene Silymarin für die Pferde gut verfügbar. In der Kombination mit weiteren stoffwechselaktiven Kräutern bieten wir ein schmackhaftes und einfach zu verfütterndes Pellet mit guter Akzeptanz an. Zur Anregung des Leberstoffwechsels und zur Unterstützung der ausleitenden Organe  empfiehlt sich besonders die Kombination mit den nierenanregenden Kräutermischungen von PerNaturam.

Zusammensetzung
Mariendistelschale, Odermennig, Schissandrasamen, Engelwurz, Origanum, Curcuma, Süßholzwurzel.

Isländisch Moos

Isländisch Moos

Freie Atemwege
Isländisch Moos ist eine traditionelle Heilpflanze, die vor allem bei Atemwegs- und Lungenproblemen eingesetzt wird. Sie enthält antibiotisch wirkende Flechtensäuren.
Die Flechtensäuren entfalten ihre Wirkung bei Entzündungen im Bereich des Mauls und der Atemwege, aber auch bei Problemen im Darmbereich. Ihr hoher Anteil an Schleimstoffen hilft, festsitzenden Schleim zu lösen und den Auswurf zu fördern. Islandmoos lässt sich gut mit Aerob-öl, Aerob-Spray und Bronchosan-Kräutern von PerNaturam kombinieren. Ein Konzentrat aus Islandmoos ist in EquiLichmet enthalten.

Zusammensetzung
100 % Isländisch Moos.

Roter Sonnenhut

Roter Sonnenhut

Für ein starkes Immunsystem
Echinacea ist ein traditionelles, indianisches Kraut zur Stärkung der  Abwehrkräfte, besonders in den Übergangszeiten Herbst-Winter und  Winter-Frühling.
Roter Sonnenhut sollte bei unbestimmten Infektionen und bei  Leistungsschwäche gefüttert werden, aber auch vor und nach Impfungen.

Zusammensetzung
100 % Roter Sonnenhut (Kraut geschnitten).

Spitzwegerich

Spitzwegerich

Freie Atemwege
Spitzwegerich wird traditionell bei Bronchitis eingesetzt.
Spitzwegerich löst den Schleim in den Bronchien, wirkt antibakteriell  und stärkt das Immunsystem. Als kalt ausgezogener Tee oder die Kräuter trocken verfüttert, wirkt der Spitzwegerich leicht antibiotisch. Mit warmem Wasser (nicht kochendem)  übergossen, hilft er bei Verschleimungen in den Bronchien. Wichtige Ergänzungen sind bei tiefsitzendem Schleim EquiLichmet,  Aerob-öl und Aerob-Spray.

Zusammensetzung
100 % Spitzwegerich-Blätter, geschnitten.

Süßholzwurzel

Süßholzwurzel

Für Bronchien, Magen und Darm

Die Süßholzwurzel ist ein wirkungsvolles Antioxidanz, das zur Beruhigung von Schleimhäuten im Verdauungs- und Atemwegsbereich eingesetzt wird. Enthält mehr als 40 verschiedene Flavonoide.
Süßholzwurzel beruhigt die Magen- und Darmschleimhäute, aber auch angegriffene Bronchien. Nachgewiesen wurde eine antibakterielle und antimycotische Wirkung. Klinisch belegt ist auch eine entzündungshemmende und krampflösende Wirkung. Bei Magen- und Darmproblemen, insbes. bei Magengeschwüren, verstärken Sie die Wirkung mit Anis- Kümmel-Fenchel.

Zusammensetzung
100 % Süßholzwurzel, geschnitten.

Thymian

Thymian

Freie Atemwege
Für freie Atemwege ist der Thymian altbewährt und nie vergessen. Weniger bekannt ist seine starke keimtötende Wirkung. Er wird immer häufiger als Alternative zu Antibiotika eingesetzt.
Durch den hohen Anteil ätherischer öle wirkt der Thymian im Bereich der Bronchien ebenso wie im Bereich der Verdauung. Besonders zu empfehlen bei Gaskoliken. Thymian vertreibt auch Parasiten aus dem Darm. Bei Atemwegsproblemen, vor allem bei tiefsitzendem Schleim EquiLichmet, Aerob-öl und Aerob-Spray einsetzen. über einen längeren Zeitraum Bronchosan-Kräuter füttern.

Zusammensetzung
100 % Thymian, gerebelt.

Seealgenmehl

seealgenmehl

Mineralien und Spurenelemente aus dem Meer
Feingemahlene Braunalgen, Ascophyllum nodosum, zur natürlichen  Versorgung mit organisch gebundenen Mineralien und Spurenelementen. Es  intensiviert die Pigmentierung von Haut und Fell, verleiht der Farbe  mehr Tiefe und Brillanz.

Zusammensetzung
100 % Seealgen gemahlen, Ascophyllum nodosum (von Natur aus  mit Mineralien und Spurenelementen wie Phosphor, Natrium, Magnesium,  Jod, Eisen, Kobalt, Selen, Kalium, Aluminium, Kupfer, Zink und Mangan).

EquiZeolon

zur Darmreinigung

equizeolon

EquiZeolon hat eine außerordentliche Absorptionsfähigkeit, wozu insbesondere der mikroaktivierte Zeolith (Klinoptilolith) beiträgt. Dadurch können Toxine, Schwermetalle und andere Schadstoffe während des Verdauungsprozesses gebunden und aus dem Körper heraustransportiert werden. Die natürlichen Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Spurenelemente aus Zeolith, unterstützen, zusammen mit dem Galgant und der Ringelblume, die erwünschte Flora im Darmtrakt und pflegen die Darmschleimhaut. EquiZeolon ist geschmacksneutral. Es kann langfristig eingesetzt werden, zur Unterstützung des Ausleitungsprozesses und des Säuren-Basenhaushaltes, in allen Stresssituationen, zur Regulierung der Darmflora, zur Darmreinigung nach besonderen Belastungen.

Zusammensetzung
Aktivierter Zeolith mit Dolomit, Galgant-Wurzel, Ringelblumen-Blüten mit Kelchen

Energiekörner- Mischung

energiekoener-mischung

Pflanzenfette sind wichtige Energielieferanten, besonders im Winter.  Pferde aus wärmeren Regionen und schlecht futtrige Pferde brauchen eine  Zusatzversorgung mit leicht verfügbarer Energie. Der Stoffwechsel der  Equiden ist aber auf die Verdauung von reinen Fetten nicht eingestellt.  Fettreiche wilde Saaten sind daher eine artgerechte Energieversorgung -  reich an hochwertigen ungesättigten Fettsäuren, die Galle und  Bauchspeicheldrüse nicht belasten.

Zusammensetzung
Sonnenblumenkerne, Hanfsamen, Buchweizen, Leindotter, Schwarzkümmel, Kardy, Perilla, Sesam, Chia, Sorghum-Hirse